⇒ Hier geht es zum Haushaltsplanentwurf der Stadt Dresden für 2021/2022      aquila 3482598 pixabay RobyC40 web 201001

Foto: RobyC40 Pixabay

Über 500 Einwendungen!

Vielen Dank für die zahlreiche und umfangreiche Unterstützung!

Wir haben am Dienstag, den 13. Oktober, ca. 500 Einwendungen an die Stadt übergeben!

IMG20201013143802 web 

IMG20201013155506 web

Für uns sind die Haushaltsentscheidungen der nächsten beiden Jahre ganz wichtig, da es unsere Finanzierung betrifft, um das Angebot weiterhin aufrecht erhalten zu können.

Jetzt gilt es mit den Stadträt_Innen* ins Gespräch zu kommen und nachzufragen, wie die dringend benötigten Gelder im Haushalt Berücksichtigung finden. Wenn Ihr selbst Kontakt zu Stadträten und Stadträtinnen habt, dann sprecht sie darauf an. Ansonsten gibt es noch die Möglichkeit, direkt in deren Büros in Euerm Stadtteil zu gehen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen.

Auch wir bleiben am Ball, sprechen mit den politischen Verteter_Innen* und hoffen, dass gerade in Zeiten des Wiederaufflammens der Coronapandemie, Dresden sich zu einem sozialen Miteinander bekennt und insbesondere Menschen und Familien mit herausfordernden Lebenssituationen nicht alleine im Regen stehen lässt.

 

Wir brauchen eure Hilfe - worum es geht,

damit Dresdner_Innen* weiterhin vielfältige Unterstützung durch die Projekte und Einrichtungen der Gleichstellungsarbeit erfahren können, und das nicht nur in Coronazeiten!

Seit Jahren wird die Gleichstellungsarbeit in Dresden dadurch eingeschränkt, dass Mittel gekürzt oder nicht bewilligt werden. Dies hindert uns extrem daran unsere Arbeit so zu erledigen, wie es der bestehende Bedarf eigentlich gebieten würde.

Wir sind als Professionelle im sozialen Bereich Teil der systemrelevanten Berufe, was sich vor allem während des durch Corona verursachten Lockdowns deutlich gezeigt hat. Jetzt wo der erste Lockdown vorbei ist, sind die guten Vorsätze die Systemrelevanten Berufe zu unterstützen wieder vergessen. Hier muss sich etwas tun, denn wir alle sollten uns bewusst machen: Klatschen reicht nicht!

Aus diesen Gründen bitten wir euch, bei der Stadtkämmerei der Landeshauptstadt Dresden Einwendungen gegen den Haushaltsplanentwurf 2021/2022 zu erheben.

In diesem sind massive Kürzungen für die Gleichstellungsarbeit in der Landeshauptstadt Dresden enthalten (Produktnummer 10.100.11.1.1.02 / Vertretungen der Stadt), was zu noch größeren Einschnitten in unserer Arbeit führen wird, als wir sie bisher erlebt haben. Dies gefährdet unsere Arbeit und damit das Wohlergehen unserer Nutzer_Innen*.

 

Jugendhilfe in Dresden

Kürzungen und unzureichende Finanzierungen treffen viele Bereich der Sozialen Arbeit. Die Kampagne "Jugendarbeit sichern" macht sich gerade für diesen Bereich stark. Einwendungen können auch mehrere Bereiche im Haushalt betreffen und daher macht es Sinn, unsere Aktionen zu bündeln und gemeinsam für ein soziales Miteinander einzutreten. Auch hierfür stellen wir Euch Begründungsbausteine zur Verfügung. mehr Informationen erhaltet Ihr direkt über das Netzwerk: https://www.facebook.com/pages/category/Political-Organization/Kampagne-Jugendarbeit-sichern-104631384702971/

 

Unter diesem Schreiben findet ihr mehrere Vorlagen für einen Widerspruch gegen den Haushaltsplanentwurf 2021/2022 den ihr an die Stadtkämmerei der Landeshauptstadt Dresden schicken könnt. Dieser muss bis einschließlich 14.10.2020 dort eingegangen sein, damit er berücksichtigt wird. Ihr könnt den Widerspruch per Brief oder per Mail versenden, aber Brief bietet sich an, damit dann auch etwas Handfestes vorliegt und der Eingang bei der Stadt notiert wird.

Einwendungen können Menschen machen, die in Dresden gemeldet und 18 Jahre sind

Die Einwendungen sind schriftlich an die Landeshauptstadt Dresden, Stadtkämmerei, Postfach 120020 in 01001 Dresden oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu richten.

Es ist zwingend erforderlich, dass der Name und die vollständige Anschrift angegeben werden. Dies trifft auch für Einwendungen per E-Mail zu. 

Die jeweilige Produktnummer muss angegeben werden, um den Einspruch zuordnen zu können - findet Ihr in den Vorlagen!

Hier findet Ihr nochmals alle relevanten Infos zu den Einwendungen!

Wir bitten euch von eurem Schreiben eine Kopie an Papaseiten (oder eine der unten aufgeführten Einrichtungen) zu senden, an unsere Adresse, die Förstereistraße 35 in 01099 Dresden oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Dies ist wichtig, damit wir nachvollziehen können, wie viele Widersprüche an die Stadt gesendet wurden und diese Zahl im Zweifelsfall auch belegen können.

Wir brauchen jede Unterstützung die wir bekommen können, sonst wird es die Hilfe die die Gleichstellungsarbeit in Dresden in den kommenden Jahren und vor allem im Falle eines weiteren Lockdowns nicht mehr geben.

Vielen Dank!

 

allgemeiner Vordruck Einwendung

mögliche Begründungen: Väterarbeit, Frauenstadtarchivarbeit, Kreative Werkstatt/Frauenkultur, Frauentreff im Ausländerrat, Frauenbildungshaus, Gerede - vielfältigen Liebes- und Lebensweisen, Medea - Mädchen- und Frauengesundheitszentrum, Männerarbeit, Jugendarbeit sichern (wird weiter ergänzt!)

Bitte auch aus der Eigenene Erfahrung der Arbeit der Projekte berichten und begründen!

 

Haushaltsentwurf 2021/22 - Euer Ernst? Unser Einwand!

Aktion am 13. Oktober von 14 bis 17 Uhr vorm Haupteingang Dresdner Rathaus

Wir wollen den Briefkasten mit Einwendungen füllen und auf die Folgen der Kürzungen aufmerksam machen! Kommt vorbei und schreibt Eure eigene Einwendung!

 

Netzwerk der Dresdner Gleichstellungsprojekte

Frauen für Frauen e. V. - *sowieso* Kultur Beratung Bildung | Frauen- und Mädchengesundheitszentrum MEDEA e. V. | FrauenBildungsHaus Dresden e. V. - Frauenstadtarchiv Dresden – Frauen*BildungsZentrum | Frauenförderwerk Dresden e. V. | Frauenschutzhaus Dresden e.V. - D.I.K. | Gerede - homo, bi und trans e. V. | Frauentreff im Ausländerrat Dresden e. V. | Kreative Werkstatt Dresden e. V. | Lebendiger leben! e. V. | Männernetzwerk Dresden e. V. | Sozialwerk des dfb., LV Sachsen e.V. - Frauenzentrum Guter Rat | Väterzentrum Dresden e. V. - papaseiten.de


Hier geht es zu den Wahlprüfsteinen

Netzwerk der Dresdner Gleichstellungsprojekte

Frauen für Frauen e. V. - *sowieso* Kultur Beratung Bildung | Frauen- und Mädchengesundheitszentrum MEDEA e. V. | FrauenBildungsHaus Dresden e. V. - Frauenstadtarchiv Dresden – Frauen*BildungsZentrum | Frauenförderwerk Dresden e. V. | Frauenschutzhaus Dresden e.V. - D.I.K. | Gerede - homo, bi und trans e. V. | Frauentreff im Ausländerrat Dresden e. V. | Kreative Werkstatt Dresden e. V. | Lebendiger leben! e. V. | Männernetzwerk Dresden e. V. | Sozialwerk des dfb., LV Sachsen e.V. - Frauenzentrum Guter Rat | Väterzentrum Dresden e. V. - papaseiten.de

 

Kontakt & Impressum

c/o Holger Strenz
________________________________________________________

Papaseiten.de
ein Projekt des Väterzentrum Dresden e.V.
Förstereistraße 35
01099 Dresden
www.papaseiten.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
01628464351
0351 6588833-1 / FAX: -2
Datenschutz: http://papaseiten.de/index.php/datenschutz

 

Bilderrechte: papadraw; C. Henke

Die Partei hat leider nicht geantwortet!

Die Übersicht als PDF zum Ausdrucken und Aufhängen: PDF ca. 1,5 MB

 

Zu den Antworten der Parteien auf die Smileys klicken!

AFD  Bündnis 90 / Die Grünen Bürgerfraktion CDU Die Linke Die Partei FDP Piraten SPD Graue Panther

 

1.) Gleichstellung in Dresden

Im Jahr 2012 hat die Stadt Dresden die „Europäische Charta für Gleichstellung von Frauen und Männern“ unterzeichnet. Was wollen Sie dafür tun, dass die „Charta“ für Dresden weiterhin erfolgreich umgesetzt wird?

 

roterSmiley 190508 grnerSmiley 190508  roterSmiley 190508  orangerSmiley 190508 hellgrnerSmiley 190508   hellgrnerSmiley 190508 roterSmiley 190508  grnerSmiley 190508 hellgrnerSmiley 190508  roterSmiley 190508

 

2.) Rollenbilder im Wandel

a) Die Berufswahl, die familiäre Aufgabenteilung und die körperliche und sexuelle Identität werden noch immer stark von stereotypen Rollenbildern und -zuschreibungen beeinflusst. Was werden Sie für die Vielfalt und Erweiterung der Rollenbilder tun?
b) Wie werden Sie dafür sorgen, dass diese gesellschaftlich anerkannt und gelebt werden können?

 

roterSmiley 190508  hellgrnerSmiley 190508 roterSmiley 190508 gelberSmiley 190508  hellgrnerSmiley 190508   violetterSmiley 190508 roterSmiley 190508  hellgrnerSmiley 190508 grnerSmiley 190508  roterSmiley 190508

 

3.) Finanzierung

a) Freie Träger der Gleichstellungsarbeit leisten einen wichtigen Beitrag zur gesellschaftlichen Teilhabe. Wie sehen Sie die finanzielle Situation der bestehenden Gleichstellungsprojekte in Dresden vor dem Hintergrund der Haushaltsentscheidung des Dresdner Stadtrates für 2019/2020?
b) Halten Sie diese für ausreichend?
c) Wie werden Sie die bestehenden geschlechtsspezifischen Strukturen, Träger und Maßnahmen für Gleichstellung (Frauenprojekte, Männerprojekte, queere Projekte, Migrationsprojekte) sichern und fördern?

 

roterSmiley 190508  grnerSmiley 190508 roterSmiley 190508  orangerSmiley 190508  grnerSmiley 190508  hellgrnerSmiley 190508 roterSmiley 190508  grnerSmiley 190508  hellgrnerSmiley 190508 roterSmiley 190508

 

4.) Asyl- und Menschenrechte

a) Das Recht auf Asyl ist ein Menschenrecht und im Grundgesetz verankert. Wie wollen Sie dafür sorgen, dass besonders schutzbedürftige Menschen mit Migrations- und Fluchterfahrung (LSBTIQ, Frauen, Kinder, Behinderte, Alleinerziehende) vor Diskriminierung und Gewalt innerhalb von Unterkünften in Dresden geschützt werden?
b) Wie wollen sie die oben genannten Gruppen vor Diskriminierung und Gewalt im Dresdner Stadtraum schützen?
c) Halten Sie es für notwendig, den interkulturellen Austausch zu fördern und den Zusammenhalt zu stärken? Wie werden Sie dies umsetzen?

 

roterSmiley 190508  grnerSmiley 190508 roterSmiley 190508  orangerSmiley 190508  grnerSmiley 190508  violetterSmiley 190508 roterSmiley 190508  grnerSmiley 190508  grnerSmiley 190508 roterSmiley 190508

 

5.) Gewaltschutz und Diskriminierung

a) Jeder Mensch hat das Recht auf Leben und körperliche wie seelische Unversehrtheit. Wie sehen Sie die Notwendigkeit, Gewaltschutzprojekte (Frauenschutzhaus, Männerschutzwohnung, Mädchenzuflucht, Jungenzuflucht etc.) zu erhalten bzw. diese auszubauen oder neu einzurichten?
b) Sehen Sie einen Bedarf, die Mittel für die Bekämpfung von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit und Diskriminierung (Sexismus im öffentlichen Raum, Homo-, Trans*feindlichkeit) aufzustocken?
c) Wie beurteilen Sie den Bedarf an Projekten im Gewaltschutzbereich in Dresden?
d) Sollte es aus Ihrer Sicht mehr Projekte im Gewaltschutzbereich geben?

 

roterSmiley 190508 grnerSmiley 190508 roterSmiley 190508  orangerSmiley 190508  grnerSmiley 190508  grnerZwinkerSmiley 190508 roterSmiley 190508  grnerSmiley 190508  grnerSmiley 190508 roterSmiley 190508

 

6.) Vielfalt, Respekt und Teilhabe

a) Die Stadt Dresden bekennt sich zu einer vielfältigen Gesellschaft. Wie wollen Sie dazu beitragen, diese Vielfältigkeit zu entfalten und für interkulturelle Öffnung aller Strukturen und die Teilhabe aller Menschen zu sorgen?
b) Wie wollen Sie die Teilhabe von benachteiligten Gruppen fördern?
c) Setzen Sie sich dafür ein, dass dauerhaft in Dresden lebende Migrant*innen an Kommunalwahlen teilnehmen können?

 

roterSmiley 190508  grnerSmiley 190508 roterSmiley 190508  orangerSmiley 190508  grnerSmiley 190508  violetterSmiley 190508 roterSmiley 190508  grnerSmiley 190508  grnerSmiley 190508 roterSmiley 190508

 

7.) Vereinbarkeit von Familie und Beruf

a) Dresden ist neben Leipzig die Geburtenhauptstadt Nr. 1. Wie wollen Sie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf / Studium / Ausbildung unterstützen?
b) Wie wollen Sie alleinerziehende Elternteile unterstützen?
c) Was tun Sie dafür, damit Väter ihre aktive Vaterschaft leben können und dies gesellschaftlich stärker anerkannt wird?

 

roterSmiley 190508  hellgrnerSmiley 190508 roterSmiley 190508  gelberSmiley 190508  hellgrnerSmiley 190508  violetterSmiley 190508 roterSmiley 190508  grnerSmiley 190508  grnerSmiley 190508 roterSmiley 190508

 

8.) Beruf und Rente

a) Neben einer hohen Geburtenrate gibt es viele alte Menschen in Dresden. Wie wollen Sie Altersarmut, von der besonders Frauen, Alleinerziehende, LSBTIQ, Menschen mit Migrations- und Fluchterfahrung betroffen sind, im Stadtgebiet entgegenwirken?
b) Wie beugen Sie Altersarmut der oben genannten Gruppen kommunalpolitisch vor?

 

roterSmiley 190508  grnerSmiley 190508 roterSmiley 190508  gelberSmiley 190508  grnerSmiley 190508  gelberSmiley 190508 roterSmiley 190508  grnerSmiley 190508  grnerSmiley 190508 roterSmiley 190508

 

9.) Gesundheit

Körperliches und seelisches Wohlbefinden ist unabdingbar für Alle. Wie wollen Sie psychosoziale Beratungs- und Unterstützungsangebote für Menschen mit Flucht- und Migrationserfahrung, Frauen und Mädchen / Jungen und Männer mit und ohne Behinderung sowie LSBTIQ*Menschen ausbauen?

 

roterSmiley 190508  grnerSmiley 190508 roterSmiley 190508  orangerSmiley 190508  hellgrnerSmiley 190508  violetterSmiley 190508 roterSmiley 190508  hellgrnerSmiley 190508  grnerSmiley 190508 roterSmiley 190508

 

10.) Kunst und Kultur

a) Dresden bewirbt sich als Kulturhauptstadt 2025 mit dem Slogan „Neue Heimat Dresden“. Wie möchten Sie es ermöglichen, dass auch benachteiligte Menschen an Kunst und Kultur teilhaben können? 
b) Der deutsche Kulturrat stellt fest: „Das grundgesetzlich verbriefte Recht der Gleichberechtigung von Mann und Frau ist auch im Kultur- und Medienbereich noch nicht verwirklicht.“ Wie möchte Ihre Partei dazu beitragen, die Gleichstellung von Künstlerinnen* und Künstlern* praktisch und dauerhaft umzusetzen?

 

roterSmiley 190508 hellgrnerSmiley 190508 roterSmiley 190508 orangerSmiley 190508  hellgrnerSmiley 190508  grnerZwinkerSmiley 190508 roterSmiley 190508  hellgrnerSmiley 190508  grnerSmiley 190508 roterSmiley 190508
AFD    Bündnis 90 / Die Grünen Bürgerfraktion CDU Die Linke Die Partei FDP Piraten SPD Graue Panther